5.2. Die Sicherheitsmaßnahmen bei den Arbeiten mit dem System der Einspritzung

Die elektronischen Elemente des Systems der Einspritzung arbeiten zusammen mit der Zündanlage. Um die Verletzungen zu vermeiden und (muss man oder) die Beschädigungen der Details des Systems bei den Arbeiten, die folgenden Vorsichtsmaßnahmen beachten:

Die Warnung
Die Personen mit dem herzlichen Stimulator dürfen nicht die Arbeit im System der Einspritzung des Brennstoffes oder der mit ihr verbundenen Zündanlage durchführen.

- Man darf nicht von den Klemmen der Leitung der Zündanlage ausschalten oder, von ihren Händen beim arbeitenden Motor oder bei proworatschiwanii des Motors mit Hilfe des Starters, da die Anstrengung sehr hoch betreffen;
- Die elektrischen Leitungen des Systems der Einspritzung und der Zündanlage von den Klemmen auszuschalten oder, es an die Klemmen verbinden es kann nur bei der ausgeschalteten Zündung;
- Wenn es der Motor proworatschiwat mit Hilfe des Starters notwendig ist, es auf das Drehen nicht herausführend, dass bei der Prüfung der Kompression, zum Beispiel, vorhanden ist, ist nötig es vorläufig den Stecker aus dem Sensor der Halle auf dem Zündverteiler herauszunehmen;
- pomechopodawljajuschtschi den Kondensator darf man nicht an die Klemme «1» («–») die Zündspule verbinden. Für die Unterdrückung der Störungen kann man nur die vor ihnen geschützten Spitzen der Kerzen vom Widerstand 5 Klumpen verwenden;
- Beim Start des Motors mit Hilfe der Einrichtung des schnellen Starts soll die Anstrengung 16,5 In, und die Dauer des Starts nicht mehr als 1 Minen nicht übertreten;
- Bei der Reinigung des Motors von der waschenden Flüssigkeit, die Zündung abzustellen;
- Bei der Durchführung der Schweissarbeiten auf dem Auto unabhängig von der Weise des Schweißens immer, die Leitungen von der Batterie auszuschalten.